BÄCKEREI MAYER  in Seligenstadt

Geschichte

Am 28.10.1950 gründete Fritz Mayer mit seiner Ehefrau die Bäckerei
im Haus seiner Schwiegereltern in Seligenstadt Kapellenstr. 12

Es war damals eine schwierige Zeit, so kurz nach dem Krieg.
Seligenstadt hatte damals ca. 7000 Einwohner und 14 Bäckereien und es sollten noch zwei in kürze folgen.

Seine ersten Arbeitsgeräte waren eine gebrauchte Teigmaschine, eine Teigteilmaschine und ein gemauerter Dampfbackofen von der Firma Michael Wenz.
Der Verkaufsraum bestand aus einer alten Ladentheke und einem Brotgestell.

Im Laufe der Jahre wurde der Betrieb mehrmals erweitert und der Laden umgebaut.

Durch sein Streben und fachliches Können erlangte er bei der DLG immer wieder Preise.

1973 erhielt der Betrieb erstmals den Bundes- Ehrenpreis,
der jährlich an nur fünf Handwerks Betriebe verliehen wird.
Insgesamt zehn Bundesehrenpreise folgten noch.

Am 01.09.1971 begann Sohn Richard bei seinem Vater die Bäckerlehre.
Nach erfolgreichen Gesellenjahren legte er 1977 die Meisterprüfung ab.

Am 01.04.1992 übernehme ich mit meiner Frau Ursula den elterlichen Betrieb.

Im Jahr 1994 wurde der Laden umgebaut und im Jahr 1999 wurde dann die Bäckerei erweitert.

Auch bei der DLG wird immer mit Erfolg teilgenommen.
Im Jahre 2000 wurde die Bäckerei von der Zeitschrift der Feinschmecker ausgezeichnet.

Zusätzlich wird der Betrieb jährlich von der DLG mit dem Preis der Besten in Gold ausgezeichnet.

2004 bekommt er vom Landesinnungsverband die Auszeichnung Hessenbäcker.

Im Betrieb sind zur Zeit in der Produktion ein Geselle, eine Aushilfe und ein Auszubildende beschäftigt. Im Verkauf ist meine Frau Ursula mit zwei Fachverkäuferinnen und einer Auszubildenden tätig.